Kategorien
Allgemein Gateway Infrastruktur

Burg Blankenberg funkt wieder !

Johannes, Caspar und ich haben uns heute Nachmittag am Parkplatz der Burg Blankenberg getroffen, um auf dem Turm ein neues thethingsnetwork Gateway zu installieren. Das alte Gateway auf Basis von Raspberry Pi und IMST880i läuft seit einem halben Jahr nicht mehr und so hat die Stadtverwaltung ein neues Gerät angeschafft. Auch für eine stabile Internetverbindung dort oben ist nun gesorgt, da wir dort einen LTE Router installiert haben. Die Stadtverwaltung treibt mit dem Digitalrat gemeinsam den Ausbau der Infrastruktur voran, und hat nun entschieden, das ausgefallene Gateway durch ein Neues zu ersetzen. Zahlreiche Sensoren im Gebiet, die auch für Bevölkerungs- und Umweltschutz eingesetzt werden, senden Ihre Daten über die Zugangsknoten in die Cloud, von wo aus anschließend die Messwerte auf unterschiedlichste Art und Weise weiter verarbeitet werden können.

Zentraler und vor allem hoher Standort für ein Gateway ist der Bergfried der Burg Blankenberg am Eingang vom Siegtal – und daher als Punkt für einen Knoten von wichtiger Bedeutung. Um also die Stabilität und Abdeckung vom offenen und kostenlosen LoRa-Netzwerk zu verbessern machten wir uns los, um dort oben ein neues Gateway zu installieren. Hervorragend vorbereitet mit genug Werkzeug und Elektronik im Rucksack machten wir uns nach kurzem Vorgespräch auf den steilen Weg im Turm nach oben. Trotz eisigen Temperaturen und frischen Wind war der Ausblick in das vereiste Siegtal atemberaubend.

Die alte Installation am Mast wurde zurück gebaut, um Platz für das neue MiktoTik Gateway zu schaffen. Über eine neue und stabile 24Volt Versorgung aus dem Schaltschrank heraus wird das Gerät mit Strom gespeist, dazu wurde ein neues Netzteil eingebaut. Da Caspar, Daniel und ich bereits im letzten Sommer die Verkabelung des ersten Mastes vollständig neu gemacht hatten war der Anschluss vom Gateway schnell erledigt. Im Kasten selbst wurde noch der LTE-Router installiert, um den Zugangspunkt in das Internet und damit die Cloud zu ermöglichen. Eine externe Antenne sorgt für stabilen Mobilfunk-Empfang. Danke für die tolle Zusammenarbeit mit Euch an diesem Tag – an welchem endlich nun eine Lücke in unserem Netzwerk wieder geschlossen wurde. Auf dem Weg zurück wurde über viele Ideen und Projekte gesprochen, die in den nächsten Tagen weitergeführt und voran gebracht werden können – stay tuned, wir werden berichten !